Zwischenspeicher: batterie-elektrische Speicherfarm

aus bekannten Veröffentlichungen:

Zur batterie-elektrischen Speicherung werden heute zumeist Li-Ionen Akkus benutzt. Ihre Grundspannung beziehen sie aus der Potential- Differenz zwischen den Materialien ihrer Elektroden (Kathode und Anode). Der Fluss der negativ geladenen Elektronen zum Verbraucher außerhalb des Akkus wird ladungstechnisch ausgeglichen durch den ladungs- äquivalenten Fluss positiv geladenen Lithium- Ionen innerhalb des Akkus. Im Vergleich zu anderen elektrochemischen Speichern bieten sie eine hohe Energiedichte, hohe Stromdichte,geringe Selbstentladung und vollständige Rezyclierbarkeit.

Batterie-elektrische Speicherfarmen bieten insbesondere Vorteile bei der kurzfristigen Netzstabilisierung.

Als Beispiel für eine Großspeicheranwendung in Deutschland ist 2017 in Chemnitz in Betrieb genommen worden.

Die aktuell größte derartige Anwendung steht in Australien.

Weitere Informationen:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Teslas-Riesenakku-in-Australien-...

https://www.erneuerbareenergien.de/archiv/in-chemnitz-geht-sachsens-groe...